Ein Leben für die Feuerwehr und das Ehrenamt

Schmitzer Ehrenkreisbrandinspektor
Schmitzer Ehrenkreisbrandinspektor

Ein Leben für die Feuerwehr und das Ehrenamt – fast fünf Jahrzehnte hat Werner Schmitzer diesen Leidenschaften gewidmet, ehe er in diesem Frühjahr altersbedingt aus dem aktiven Dienst ausscheiden musste. Nun wurde der langjährige Kreisbrandinspektor offiziell im Landratsamt feierlich verabschiedet und für seine Verdienste zum Ehrenkreisbrandinspektor ernannt.

„Es schmerzt, einen Mann aus der Mitte der Feuerwehrspitze des Landkreises verabschieden zu müssen“, so Landrat Josef Laumer. Werner Schmitzer trat 1973 in die Freiwillige Feuerwehr Geiselhöring ein, war von 1988 bis 2002 1. Kommandant der FF Geiselhöring, von 1988 bis 2002 Kreisbrandmeister und seit 2003 bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden am 27. Mai 2021 Kreisbrandinspektor für die Feuerwehren im westlichen Teil des Landkreises Straubing-Bogen. Zudem ist Werner Schmitzer seit der Gründung 1996 auch Verbandsvorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Straubing-Bogen.

„Ich habe Deine Arbeit in der Führungsspitze und als Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes sehr geschätzt“, betonte Landrat Josef Laumer. Die für die Feuerwehren und den Katstrophenschutz zuständigen Stellen im Landratsamt um Regierungsdirektorin Stephanie Aumer, ihrem Vorgänger Josef Grimm, Sachgebietsleiter Walter Bergmaier und die Sachbearbeiter Jürgen Biermeier und Helmut Steinbauer blickten noch einmal auf die vielfältigen Tätigkeiten von Werner Schmitzer in den vergangenen Jahren zurück. Dazu gehörten unter anderem die Schneekatastrophe 2006 (Abschnittsleiter), die Hochwasserkatastrophe 2013 (als Fachberater Feuerwehr die Führungsgruppe Katastrophenschutz unterstützt), das Feuerwehrhilfeleistungskontingent (zweimal als Einsatzführer in Simbach/Inn und Gaißach), die Reform der Gefahrgutausbildung, die Anschaffung eines Holzverspannungssimulators mit Motorsägenausbildung oder auch die Zusammenarbeit mit der Versicherungskammer in Sachen Brandschutzerziehungsrauchhäuser.

„Ich habe diese Aufgaben immer gerne gemacht“, blickte Werner Schmitzer mit einem Schuss Wehmut auf seine aktive Zeit zurück. Mit einem Schmunzeln wurde er von Landrat Josef Laumer an so manche Anekdote erinnert. „Bei Empfängen hat er nicht immer den Dienstweg eingehalten, was den Leuten aus dem Landkreis Fotos mit der ehemaligen First Lady Karin Stoiber oder dem damaligen Ministerpräsidenten Horst Seehofer ermöglichte.“

Mit einem Gutschein und einem Apfelbaum wurde das echte Feuerwehr-Original aus dem Landkreis im Beisein seiner Lebensgefährtin Conny endgültig in den Ruhestand verabschiedet. „Ich kann nur danke sagen: Denn Du hast mitgeholfen, die Feuerwehren des Landkreises zu dem zu machen, was sie heute sind: Schlagkräftige, gut ausgebildete und kameradschaftliche orientierte Feuerwehren“, so Landrat Josef Laumer zum Abschluss, ehe er gemeinsam mit Kreisbrandrat Albert Uttendorfer den scheidenden Kreisbrandinspektor zum Ehrenkreisbrandinspektor ernannte.

Auszeichnungen von Werner Schmitzer (Auszug)

  • Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25-jährige aktive Dienstzeit
  • Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber
  • Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Bayern in Silber
  • Bayerisches Feuerwehrehrenkreuz in Silber
  • Floriansmedaille Kreisfeuerwehrverband Straubing-Bogen in Gold
  • Steckkreuz des Feuerwehrehrenzeichens
  • Goldenes Ehrenzeichen für 40-jährige aktive Dienstzeit
  • Feuerwehr-Ehrenabzeichen des Deutschen Feuerwehrverbandes in Gold (höchste Auszeichnung des DFV)
  • Niederbayerisches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold des Bezirksfeuerwehrverbandes

Hinzu kommen mehrere ausländische Orden und Ehrenzeichen, die er insbesondere für die kameradschaftliche Zusammenarbeit mit Feuerwehren aus Oberösterreich erworben hat.

Weitere Berichte