Sandsacklager wieder aufgefüllt

Nach Starkregen und drohender Hochwassergefahr schwanden immer mehr die Bestände des Sandsacklagers, das der Landkreis für Katastrophenfälle bevorratet.

Nach Starkregen und drohender Hochwassergefahr schwanden immer mehr die Bestände des Sandsacklagers, das der Landkreis für Katastrophenfälle bevorratet.Um diese Bestände wieder aufzufüllen, wurden am späten Nachmittag des 22. Juni 2021 die Feuerwehren aus Rain, Leiblfing und Parkstetten zum Kreisbauhof nach Parkstetten beordert. Für die alarmierten Einsatzkräfte hieß es, die Sandsäcke zu befüllen, auf Paletten zu stapeln, für den Ernstfall einzulagern und weitere Sandsäcke an akut bedrohte Gemeinden im Landkreis zu verteilen.

Weitere Berichte